Lotte - Prinzessin hochwohlgeboren

Ein dritter Hund kam lange nicht in Frage. Da waren sich alle einig. Mein Mann, die (mittlerweile erwachsenen) Kinder, von meinen Schwiegereltern ganz zu reden. Selbst meine beste Freundin, selbst lange mit drei Hunden, hat mir dringend abgeraten. Immer hiess es: Ein Hund läuft mit. Zwei Hunde werden der Mittelpunkt deines Lebens, um die sich alles dreht. Ab drei ist man nicht mehr gesellschaftsfähig.

 

Ich hab tausende Welpenfotos an meinen Mann geschickt, in der Hoffnung, ihn zu erweichen. Ich hab in ganz Europa Kontakte geknüpft. Dann waren wir sogar während unseres Kroatienurlaubs Welpen anschauen und sind dafür sogar 400 km weit gefahren. Wieder hat sich danach der Familienrat "aus Vernunftgründen" dagegen entschieden.

Dann endlich. Nach diesem Urlaub hat meine Familie entschieden, wenn es mein Herzwunsch sei, dann soll ich halt :-) Aber bitte dann etwas mit "Wumms", so wie Enzo damals. Ich sag nur: Die Geister, die ich rief...

Und so zog nach nach reiflicher Überlegung und akribischer Auswahl Lotte im Oktober 2017 bei uns ein. Vielen Dank an Beate und Roland. Und Dankeschön für die Warnung: "Bewegungsmonster"!

Dieses kleine Monster hatte nichts besseres zu tun, als als allererste Amtshandlung Oma Fiola von unten an die Kehle zu springen. Nach einigen Wochen vorsichtigem Herantasten war dann die Liebe jedoch geweckt. Erstaunlicherweise und ganz gegen unsere Erwartungen waren es die beiden Mädels, die klasse miteinander auskamen. Conrad hat sich zwar von uns zum Spielen mit dem kleinen Ding überreden lassen, aber lange mehr widerwillig. Schlagartig nach gut 8 Monaten hat er dann festgestellt, dass das ein Mädchen ist. Seither geht's ;-)

 

Lotte war am Anfang ein wilder Feger. Wir alle haben unzählige Bisse, Kratzer und blaue Flecken davon getragen, vor lauter Übermut. Nach einer wilden Tobephase wieder runter kommen, war lange eine Herausforderung. Mit der Zeit und mit viel Training wurde das dann viel besser.

Lotte liebt Dreck. Das hat ihr hier den Spitznamen Erdmuckel eingebracht.

Lotte liebt Vögel gucken. Auf der Couch zum Fenster raus schauen.

Lotte liebt rennen, toben, spielen, Bällchen, mit Conrad, mit Jürgen, alleine. Und schwimmen. Auch das durchaus mal alleine. Super, wenn ein triefnasser, glücklicher Hund vor Freude überschäumend auf deinen Schoss springt, wenn man gar nicht damit rechnet. Und phasenweise hatte sie auch viel "gestalterische Energie" in unserer Wohnung. Irgendwann hat sie mal 50 Teelichter gefressen (ohne Alu, immerhin) - vier Tage weiße Knubbel in den Häufchen waren das Ergebnis.

 

Sofern nun alle Gesundheitstests zu unserer Zufriedenheit ausfallen, können wir damit etwa Anfang 2020 endlich wieder auf kleine Römerstädter hoffen!

 

Charlotte von der Akazienbrücke

 

geboren am            24.08.2017

ZB-Nr.                    245 737

Gesundheitswerte:

Prüfungen:

Vater:                     Preston Ipon Saan

Mutter:                   Lucrezia di Casa Vernice

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld