Bella        Unser Zufalls-Glück

Tja, eigentlich wollten wir ein Hometrainer-Rad kaufen...

 

Aber auf der anderen Seite im Kleinanzeigenblatt standen die Tieranzeigen. Und da war Bella!

 

"6-monatiges Boxermädchen Bella sucht dringend ein neues Zuhause"

Okay, wir sind hin gefahren. Und wieder heim. Und am nächsten Tag wieder hin und wieder heim - mit Bella!

Wir hatten keinen blassen Schimmer von Hunden geschweige denn von Hundeerziehung und haben einen pubertären, völlig unerzogenen Hund aus schlechter Haltung übernommen. Bitte nicht nachmachen!

Ich kann nicht zählen, wie oft ich richtig Angst hatte, gebissen zu werden. Wie oft ich sie aus lauter Verzweiflung im Flur angeleint habe, um selbst auf die Couch zu dürfen. Wie oft ich ihr hinterher gelaufen bin, wenn sie wieder mal abgehauen ist. 

Irgendwann sind wir dann in die Hundeschule und dann in den Boxerklub gegangen. Und da wurde ganz schnell vieles deutlich besser!

Nach 8 Wochen habe ich mit ihr die Begleithundeprüfung absolviert. Danach fing Jürgen an, mir den Hund auf dem Platz streitig zu machen. Zu allem Elend war sie bei ihm noch viel besser!!

Bella war ihr Leben lang zickig bei Begegnungen mit anderen, fremden Hunden. 

Sie war sehr wachsam, passte extrem auf die Kinder auf.

Sie mochte Duschen, aber Schwimmen nur im Meer.

Sie liebte Schmusen - mit allen! Immer! Jetzt!

Sie mochte Sahnepudding mit Schokosplits und zu einem guten Espresso sagte sie auch nicht Nein.

Sie ging irre gern mit mir Joggen, auch wenn sie als Morgenmuffel dafür im Sommer um 5 Uhr aufstehen musste.

Spielzeug fand sie öde - solange keiner am anderen Ende zog. Toben mit Enzo oder anderen Hunden ging aber immer. 

Sie "arbeitete" mit Leidenschaft.

Bella war ein Kind der Liebe. Papa Anton war ein rotgestromter, schlanker Rüde, Mama Daggy (von der Boxerschnauz) eine rotgelbgestromte, mittelgroße Hündin. 

 

Als wir sie bekommen haben hatte sie den Spitznamen "Hummel". Mit der Zeit wurde sie deutlich ruhiger. Aber immer war sie extrem schnell. Autos jagen hinterm Zaun war eindeutig ihr Lieblingsspiel. Ansonsten haben wir ihr das Jagen mühsam abgewöhnt. Soweit, dass unsere Kaninchen frei im Garten laufen konnten. Wenn uns auf dem Feld jetzt ein Hase begegnet kam sie sofort zu mir, um sich ihr Leckerli abzuholen *grins*

"Ein mal Boxer paniert bitte!"

Wir hätten sie nie wieder hergeben - keine Frage. Sie hat unserer Boxerliebe Feuer gegeben.

Aber aus unserer Erfahrung heraus würde ich jedem Anfänger von einem "jungen" Hund (bis 1,5 Jahre) aus schlechter Haltung abraten.

 

Daten

 

geboren            am 20.04.01 in Leimen

Mutter              Daggy von der Boxerschnauz

Vater                Anton

AKZ                 BH    WH    AD    FH1  

                       VPG 1   84   90   85 vh

                       VPG 2   80   81   80  a 

Bella und Feli haben im Oktober 2006 gemeinsam die VPG1 abgelegt mit 73/70/82a.

Und im November die VPG2 mit 80/81/80  a

 

 

 

Heute mussten wir uns schweren Herzens von unserer Bella verabschieden.

Sie wurde nur 6 Jahre alt.

Für uns ist es das erste Mal, dass wir diese Situation erleben.

Bella war ein toller Hund. Mit sechs Monaten kam sie zu uns. Anfangs haben wir uns das Leben sehr schwer gemacht, aber mit Unterstützung der Hundeschule und des Boxerklubs Heidelberg lernten wir schnell das Leben mit Boxer lieben und verstehen.

Im letzten Jahr hat sie mit unserer Tochter Feli die VPG 2 abgelegt und Feli trauert jetzt ganz besonders um ihren Hund.

Danke, Bella, wir werden immer an Dich denken.

Jürgen und Bianca, Felicitas und Fabian mit Enzo von der Hohen Warte

23.7.2007

 

 

 

 

 

powered by Beepworld